PROFIL

AUSBILDUNG

HONORAR

Für einen Sitzung von ca. 90 – 120 Minuten nehme ich einen Richtpreis von 110 €. Unterstützerpreise liegen bis 130 € und ermäßigte Preise auf Anfrage zwischen 90 und 110 €. Bitte schätzen Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten ein. Wenn einige mehr geben, können andere weniger bezahlen.

Falls Sie aus irgendwelchen Gründen nicht so viel bezahlen können, bitte ich Sie, mich darauf anzusprechen – wir werden gemeinsam den Umfang der Dienstleistung und Möglichkeiten der Finanzierung besprechen / festlegen und ein individuelles für Sie stimmiges Modell finden.

Ich freue mich auf Sie!

RECHTLICHES

GesundheitspraktikerBfG und Jugend- u. Heimerzieher

Markus Keller

Praxissitz: Mechenstr. 57, 53129 Bonn

Bürositz: Marienburg 3, 56599 Leutesdorf

ANGEBOT

Wollen Sie Stress reduzieren? Ihre Persönlichkeit weiterentwickeln? Möchten Sie traumasensibel begleitet werden?

Als Ihr GesundheitspraktikerBfG freue ich mich, Sie dabei zu unterstützen, Ihren eigenen Weg zu Entspannung, Ruhe und innerem Gleichgewicht zu finden und Sie zu begleiten, ihn klar und offen umzusetzen.

Craniosacrale Biodynamik

Wir orientieren uns zum ursprünglichen Potenzial der Gesundheit, und erforschen dessen Wirkungsweise. Die Biodynamik ist systemisch, ressourcen- und potenzialorientiert und erlaubt einen sanften, nicht-invasiven und ganzheitlichen Zugang, um eine effektive Zusammenarbeit mit dem Körper zu ermöglichen. Dieses erhöht die Selbst- und Körperwahrnehmung und ist die Grundlage, Ihren Weg zu erforschen und zu entdecken.

Initiatische Prozessbegleitung

ist eine moderne Form der Begleitung durch Übergangskrisen Einzelner, sowie von Teams, Firmen und Institutionen, um Wandlungsprozesse effektiv und Kraft entfaltend zu gestalten. Krisensituationen wie Erwachsen-Werden, Eintritt in Ausbildung und Beruf, Krankheit, Trennung oder auch Sinnsuche als Wachstumschance genutzt werden – so gelangen Sie zu tieferer Klarheit über Ihren Lebensweg.

Traumasensible Begleitung

ist keine Therapie – nicht weniger, sondern anders: Es liegt kein therapeutischer Vertrag zugrunde, sondern das Angebot einer traumasensibler Stärkung. Die traumasensible Begleitung kann eine Therapie begleiten, ihr parallel folgen und den Übergang in Alltagssituationen fördern. Es richtet sich auch an Menschen, die Belastungen spüren und (noch) keine therapeutische Hilfe aufgrund von Wartezeiten in Anspruch nehmen können. Eine Begegnung mit dem Erleben der traumatischen Situation wird nicht gesucht.